Der frühe Bergbau an der Ruhr

home Zechen Transport Stollen Übersichten Personen Relikte Infos impressum

Straßennamen mit Bezug zum frühen Bergbau

Im Folgenden sind Straßennamen aufgeführt, die an Stätten des frühen Bergbaus erinnern. Viele andere Straßennamen, die ebenfalls an bergbauliche Begriffe erinnern, sind hier nicht aufgeführt, weil sie nicht in einem unmittelbaren örtlichen Zusammenhang erinnern oder an spätere Bergbauphasen erinnern, die hier nicht behandelt werden.

Pictogramm Straßenschild 1 Pictogramm Straßenschild 2 Pictogramm Straßenschild 3

Stadt Bochum

Am Alten General Die Straße Am Alten General in Bochum-Dahlhausen erinnert an die Zeche General (Nr. 2), deren Stollenmundloch am unteren Ende der Straße bis heute erhalten ist.
Am Josephsschacht Die Straße Am Josephsschacht in Bochum-Baak erinnert wohl an einen Schacht Joseph.
Am Kirschbaum Die Straße Am Kirschbaum in Bochum-Linden erinnert an die Zeche Kirschbaum, die hier Kohle abbaute.
Am Moorschacht Die Straße Am Moorschacht in Bochum-Weitmar erinnert an den Schacht Mohr der Zeche Ver. General und Erbstollen, dessen Maschinenhaus bis heute erhalten ist.
Am Röderschacht Die Straße Am Röderschacht in Bochum-Linden erinnert an den Schacht Roeder der Zeche Hasenwinkel.
Am Ruhrort Die Straße Am Ruhrort in Bochum-Dahlhausen erinnert an die Zeche Neu-Ruhrort, die vermutlich nach der Ortsbezeichnung Ruhrort benannt worden ist.
An der Hängebank Die Straße An der Hängebank in Bochum-Munscheid erinnert wohl an ein Kohleflöz, das als Hängebank bezeichnet wurde.
Auf der Prinz Die Straße Auf der Prinz in Bochum-Harpen erinnert an die Zeche Prinz von Preußen, die südlich der Straße betrieben wurde.
Baaker Mulde Die Straße Baaker Mulde erinnert an die Zeche Baaker Mulde, die im weiteren Verlauf der Straße ihren Standort hatte.
Blumenfeldstraße Da die Blumenfeldstraße in Bochum-Weitmar entlang der Ausstrichlinie eines Flözes verläuft, ist zu vermuten, dass die Bezeichnung sich von der früh-bergbaulichen Bezeichnung «Blume» für eine Kohlefundstelle ableitet; ein Blumenfeld ist sozusagen ein Feld voller Schürfstellen.
Dannenbaumstraße Die Dannenbaumstraße in Bochum-Laer erinnert an die Zeche Dannenbaum, die auf dem heutigen Opel-Gelände ihren Standort hatte.
Engelsburger Straße Die Engelsburger Straße erinnert an die Zeche Engelsburg, die wiederum nach einem Gehöft Engelsburg benannt worden ist.
Erbstollen Die Straße Erbstollen in Bochum-Mark erinnert an die Zeche Carl-Friedrich-Erbstollen, die hier ihren Schwerpunkt hatte.
Eulenbaumstraße Die Eulenbaumstraße in Bochum-Querenburg erinnert an die Zeche Eulenbaum bzw. den Schacht Eulenbaum der Zeche Dannenbaum, der hier seinen Standort hatte.
Florastraße Die Florastraße in Bochum-Weitmar erinnert an die Zeche Flora, die hier Kohle abbaute.
Friederikastraße Die Friederikastraße ist nach der Zeche Friederika benannt, die in der Spätphase in diesem Gebiet ihren Kohleabbau betrieb.
Gahlensche Straße Die Gahlensche Straße, die von Stahlhausen über Hamme nach Norden führt, bildet den Anfang des Kohlenwegs von Weitmar bis zur Lippe. Der Name verweist auf das dort gelegene Dorf Gahlen, wo die Kohle auf Schiffe umgeladen wurde.
Generalstraße Die Generalstraße in Bochum-Weitmar erinnert an die Zeche Ver. General und Erbstollen, die in diesem Gebiet ihren späteren Schwerpunkt hatte.
Glücksburger Straße In der Verlängerung der Glücksburger Straße nach Süden in Bochum-Brenschede lag die Zeche Glücksburg, von der noch heute ein Maschinenhaus erhalten ist.
Gibraltarstraße Die Gibraltarstraße am Kemnader See erinnert an die Zeche Ver. Gibraltar, die am Nordufer der Ruhr in einem Stollen Kohle abbaute. Ein Zechengebäude und ein Stollenmundloch sind am Nordufer des Sees noch erhalten.
Große Bank Die Straße Große Bank in Bochum-Munscheid erinnert an die Zeche Großebank, die in der Nähe ihren Standort hatte.
Hasenwinkeler Straße Die Hasenwinkeler Straße in Bochum-Munscheid erinnert an die Zeche Hasenwinkel, die hier ihren Standort hatte.
Heintzmannstraße Die Heintzmannstraße in Bochum-Laerheide erinnert an den Schacht Heintzmann der Zechen Glücksburg und Julius Phillip, der in der Nähe stand sowie letztlich an den Bergrat Julius Philipp Heintzmann.
Hektorstraße Die Hektorstraße in Bochum-Eppendorf hat ihren Namen vom Schacht Hektor der Zeche Engelsburg, dessen Maschinenhaus noch heute erhalten ist.
Idunaweg Der Idunaweg in Bochum-Weitmar erinnert an die Zeche Iduna.
Kohlenstraße Die Kohlenstraße in Bochum-Stahlhausen erinnert an den Verlauf des Gahlen'schen Kohlenwegs und des Kohlenwegs nach Hattingen.
Karl-Friedrich-Straße Die Karl-Friedrich-Straße in Bochum-Weitmar erinnert an die Zeche Carl-Friedrich-Erbstollen, deren Tagesanlagen am südlichen Ende lagen.
Lottentalstraße Die Lottentalstraße in Bochum-Querenburg hat ihren Namen vom Lottental, das seinerseits seinen Namen von den «Lutten» hat, mit denen der Bachlauf früher geführt wurde. Lutten sind Halbrohre aus Holz, in denen das Wasser abgeführt wurde, damit es nicht in den bergbaulich genutzten Untergrund versickerte.
Prinz-Regent-Straße Die Prinz-Regent-Straße in Bochum-Wiemelhausen erinnert an die Zeche Prinz Regent, deren Betriebsgebäude zum Teil bis heute an dieser Straße erhalten sind.
Siebenplaneten Die Straße Siebenplaneten in Bochum-Somborn erinnert an die Zeche Siebenplaneten, die hier ihren Betrieb führte.
Silberbank Die Straße Silberbank in Bochum-Dahlhausen erinnert an das Flöz Silberbank, das auch hier abgebaut wurde.
Sonnenscheinpfad Der Sonnenscheinpfad in Bochum-Munscheid erinnert an die Zeche Sonnenschein, die in der Nähe ihren Standort hatte.
Steinkuhlstraße Die Steinkuhlstraße in Bochum-Laer erinnert an die Zeche Alte Steinkuhle, die dort ihren Standort hatte.
Urbanusstraße Die Urbanusstraße in Bochum-Kaltehardt führt von der Baroper Straße zum Standort der alten Zeche Urbanus.
Vollmondstraße An der Vollmondstraße in Bochum-Langendreer lag die Zeche Vollmond, die als erste im Ruhrgebiet eine Dampfmaschine einsetzte.

Stadt Dortmund

I. / II. Bickefeldstraße Die I. und II. Bickefeldstraße in Dortmund-Hörde erinnern an die Zeche Bickefeld, die hier ihren Usprung und in der Nähe den ersten Tiefbauschacht hatte.
Dahlackerstraße Die Dahlackerstraße in Dortmund-Hörde erinnert an die Zeche Dahlacker, die später in der Zeche Ver. Fündling & Dahlacker aufging.
Glückaufsegenstraße Die Glückaufsegenstraße in Dortmund erinnert an die Zeche Glückaufsegen.
Goyenfeld Die Straße Goyenfeld in Dortmund-Hacheney erinnert an die Zeche Goyenfeld.
Hessenbank Die Straße Hessenbank in Dortmund-Barop erinnert an die Zeche Hessenbank, die 100-200 m weiter östlich ihren Betrieb führte.
Louisenglück Die Straße Louisenglück in Dortmund-Barop erinnert an die Zeche Louise Tiefbau.
Louisenhoffnung Die Straße Louisenhoffnung in Dortmund-Barop erinnert an die Zeche Louise Tiefbau.
Louisenschachtstraße Die Louisenschachtstraße in Dortmund-Barop erinnert an die Zeche Louise Tiefbau.
Planetenfeldstraße Die Planetenfeldstraße in Dortmund-Dorstfeld erinnert an die Zeche Planetenfeld.
Schürbankstraße Die Schürbankstraße in Dortmund-Aplerbeck erinnert an die Zeche Vereinigte Schürbank & Charlottenburg, die nördlich der Straße ihre Tagesanlagen hatte.
Zeche-Margarete-Straße Die Zeche-Margarete-Straße in Dortmund-Sölde erinnert an die Zeche Margarethe, die an dieser Stelle ihre Tagesanlagen betrieb.

Stadt Essen

<
Akstraße Die Akstraße in der Innenstadt von Essen erinnert an die Zeche Secretarius Ak, die in der Essener Innenstadt ihr Abbaufeld hatte.
Alinenhöhe Die Alinenhöhe in Essen-Fischlaken erinnert mit ihrem Namen an die Zeche Aline, die hier ihren Standort hatte.
Am Kunstwerk Die Straße Am Kunstwerk in Essen-Bergerhausen erinnert an eine der ältesten Zechen auf dem Essener Stadtgebiet, die Zeche Kunstwerk.
Am Wolfshof Die Straße Am Wolfshof in Essen-Borbeck erinnert indirekt an die Zeche Wolfsbank, die ihren Namen vom benachbarten Hof Wolf bekommen hat.
An der Zeche Heinrich Die Namenspatenschaft dieser Straße in Essen-Überruhr ist hier unschwer zu erkennen. Die Zeche Heinrich lag in umittelbarer Nähe am Ruhrufer; ein Förderturm ist noch erhalten.
An der Braut Der Name dieser Straße in Essen-Heidhausen erinnert an die Zeche Vereinigte Braut. Ihr Fördersschacht lag an dieser Straße.
Augustaweg Der Augustaweg in Essen-Kupferdreh erinnert an die Zeche Kaiserin Augusta, die hier ihren Standort hatte.
Barnscheidstraße Die Straße Barnscheidstraße erinnert an die älteste Zeche Essens, die Zeche Barnscheid, die hier ihren Standort hatte.
Bonscheidter Straße Die Bonscheidter Straße in Essen-Heisingen hat ihren Namen wohl von der Zeche Bonscheid, die hier in Essen-Heisingen ihren Betrieb führte.
Carl-Funke-Straße Die Carl-Funke-Straße in Essen-Heisingen erinnert an die Zeche Carl Funke, die am nord-westlichen Ende der Straße ihren Standort hatte.
Charlottenberg/Charlottenweg Die beiden Straße in Essen-Burgaltendorf haben ihren Namen von der Zeche Vereinigte Charlotte, die in diesem Bereich ihr Abbaufeld hatte.
Dickebank Die Straße Dickebank in Essen-Heisingen erinnert an das wichtige Flöz Dickebank, das auch hier in Essen-Heisingen ansteht und abgebaut wurde.
Drehscheibe An der Straße Drehscheibe in Essen-Überruhr befand sich bis 1862 eine Drehscheibe, mit der die Lokomotiven der Prinz-Wilhelm-Eisenbahn gewendet werden konnten.
Florweg / Flörken Der Florweg und die Straße Flörken in Essen-Heisingen erinnern an die Zeche Ver. Flor&Flörchen, die hier in Essen-Heisingen ihren Standort hatte.
Gewalterberg Der Gewalterberg in Essen-Überruhr erinnert an die Zeche Gewalt, die in Überruhr ihren Standort hatte. In der Nähe des Gewalterwegs lag der Schacht Conrad der Zeche Gewalt.
Gillesweg Der Gillesweg in Essen-Kupferdreh erinnert an die Zeche Gilles Antoine, die in Kupferdreh ihren Standort hatte.
Gottfried-Wilhelm-Straße Die Gottfried-Wilhelm-Straße in Essen-Rellinghausen erinnert an die Zeche Gottfried Wilhelm, die zwischen Baldeney und Rellinghausen ihren Betrieb führte.
Hundsnockenstraße Die Hundsnockenstraße in Essen-Rellinghausen erinnert an die Zeche Hundsnocken, die in Essen-Heisingen, allerdings am Ufer des Baldeneysees, ihr Abbaufeld hatte.
Kohlenstraße Die Kohlenstraße in Burgaltendorf bezeichnet den Verlauf des alten Kohlenwegs von Altendorf nach Nierenhof.
Langenbrahmstraße Die Langenbrahmstraße in Essen-Rüttenscheid erinnert an die Zeche Langenbrahm, die in umittelbarer Nähe ihre Betriebsgebäude hatte.
Laurastraße / Laurahöhe / Lauraberg Diese drei Straßen erinnern an den Schacht Laura der Zeche Steingatt, der hier seinen Standort hatte.
Mansfelder Straße Die Mansfelder Straße in Bochum-Langendreer erinnert an die Zeche Mansfeld, deren Standort am westlichen Ende der Straße lag.
Mecklingsbank Der Name der Straße Mecklingsbank geht auf die alte Zeche Mecklingsbank zurück, deren Ursprung hier lag.
Mühlmannsbank Die Straße Mühlmannsbank in Essen-Heisingen erinnert an das Flöz Mühlmannsbank, das von den Zechen Mühlmannsdickebank und Mühlmannsbänkchen abgebaut wurde.
Nottekampsbank Die Straße Nottekampsbank in Essen-Heisingen erinnert an die Zechen Nottekampsbank I, Nottekampsbank II und Ver. Nottekampsbank, die alle hier ihren Standort hatten.
Pauline Die Straße Pauline in Essen-Heidhausen erinnert an die Zeche Pauline, die am oberen Ende der Straße ihren Standort hatte.
Pferdebahnstraße Die Pferdebahnstraße in Essen-Altendorf erinnert an die Pferdebahn von Essen nach Mülheim, die hier parallel zur Straße verlief und später von der Rheinischen Eisenbahn überbaut wurde.
Pörtingssiepen Die Straße Pörtingssiepen in Essen-Fischlaken leitet ihren Namen von der geografischen Ortsbezeichnung ab. Der Name erinnert aber auch an die bedeutende Zeche Pörtingssiepen, die hier ihren Ursprung nahm und deren Hauptstandort am unteren Ende der Straße lag.
Prinz-Friedrich-Straße Die Prinz-Friedrich-Straße in Essen-Kupferdreh erinnert an die Zeche Prinz Friedrich, die hier ihren Standort hatte.
Prinz-Wilhelm-Damm Der Prinz-Wilhelm-Damm in Essen-Kupferdreh erinnert an die Prinz-Wilhelm-Eisenbahn, die direkt neben der Straße verlief bzw. noch verläuft.
Silberbankstraße Die Silberbankstraße in Essen-Bergerhausen erinnert an die Zeche Silberbank, die in der Umgebung abbaute.
Sälzerstraße Die Sälzerstraße in Essen erinnert an die Zeche Sälzer Ak, die in Essen-Altendorf ihr Abbaufeld hatte.
Schnabelstraße Die Schnabelstraße in Essen-Rellinghausen erinnert an die Zeche Schnabel ins Osten, die hier ihr Abbaufeld hatte.
Spiekbank Die Straße Spiekbank in Essen-Heisingen erinnert an die Zeche Spiekbank, die hier in Essen-Heisingen ihr Abbaufeld hatte.
Steingatt Die Straße Steingatt in Essen-Byfang erinnert an die Zeche Steingatt, die hier ihren Standort hatte.
Vaestestraße Die Vaestestraße erinnert dem Namen nach an die Zeche Große Vaerstbank, die hier abbaute und später in der Zeche Altendorfer Tiefbau aufging.
Voßhegge Ob die Straße Voßhegge in Essen-Heisingen nach der Heisinger Zeche Voßhegge benannt ist, oder sowohl Straße als auch Zeche ihren Namen von einer geografischen Bezeichnung haben, muss hier offen bleiben; eine Erinnerung ist es allemal.
Wasserschnepfe Die Straße Wasserschnepfe erinnert an die Zechen Wasserschneppe und Ver. Wasserschneppe, die in der Nähe hier in Essen-Heisingen Kohle abbaute.
Wohlgemuthstraße Die Wohlgemuthstraße in Essen-Kupferdreh erinnert an die Zeche Wohlgemuth.
Wohlverwahrtstraße Die Wohlverwahrtstraße in Essen-Horst hat ihren Namen von der Zeche Wohlverwahrt, von der in der Nähe noch immer ein Zechengebäude erhalten ist.
Wolfsbankring Die Straße Wolfsbankring in Essen-Borbeck hat ihren Namen von der Zeche Wolfsbank, die in späterer Zeit hier ihre Hauptförderanlage hatte.
Zeche Eiberg Die Straße Zeche Eiberg in Essen-Eiberg hat ihren Namen natürlich von der Zeche Eiberg, die hier ihr Abbaugebiet hatte.

Stadt Gevelsberg

Im Kohlberg Die Straße Im Kohlberg in Gevelsberg-Silschede bezeichnet sich nach dem Kohlberg, in dessen Untergrund bereits sehr früh Kohle gefunden und abgebaut wurde.

Stadt Hagen

An der Kohlenbahn Der Name der Straße im Ortsteil Haspe erinnert an die Harkort'sche Kohlenbahn, deren letztes Verlängerungsstück hier zum Hasper Stahlwerk führte.

Stadt Hattingen

Am Aufzug Die Straße Am Aufzug trägt ihren Namen wegen der Aufzugsanlage, mit der die Zeche Wodan ihre Kohle hoch zum Anschlussgleis der Zeche Hoffnungsthal beförderte, um sie dort mit der Bahn abfahren zu lassen.
Am Geitling Die Straße Am Geitling ist nach dem Flöz Geitling benannt, das eines der ertragsreichsten und wichtigsten Flöze im Ruhrgebiet ist und auch hier abgebaut wurde.
Hoffnungstal Die Straße Hoffnungstal erinnert an die Zeche Hoffnungsthal, die nach dem gleichnamigen Tal benannt wurde.
Im Hüllsiepen Die Straße Im Hüllsiepen erinnert an die Zeche Hülsiepenbank, die vom Hüllsiepen ihren Namen ableitet.
Johannessegener Straße Die Johannessegener Straße in Hattingen-Bredenscheid erinnert an die Zeche Johannessegen, die im Verlauf der Straße (auf dem Gelände der Deponie) ihren Standort hatte.
Neuglücker Weg Der Neuglücker Weg in Hattingen-Niederwenigern erinnert an die Zeche Neuglück, die hier am Ruhrufer ihren Standort hatte
Zur Goldenen Kuhle Der Name der Straße Zur Goldenen Kuhle in Hattinge-Bredenscheid leitet sich möglicherweise aus der ertragreichen Kohlegewinnung in dieser Gegend ab.
Steinkohlenplatz Der Steinkohlenplatz in Hattingen-Niederwenigern an der Grenze nach Essen-Burgaltendorf erinnert an die Zeche Altendorfer Tiefbau, die an dieser Straße ihren Hauptstandort mit Schacht Wilm hatte.
Wodantal Das Wodantal zwischen Hattingen-Nierenhof und Niederstüter erinnert an die Zeche Wodan, deren Pferdebahn durch dieses Tal nach Nierenhof führte.
Zechenplatz Der Zechenplatz in Hattingen-Bredenscheid erinnert an die alte Zeche Johannessegen, die auf dem heutigen Deponiegelände ihren Standort hatte.

Gemeinde Holzwickede

Carolinenallee Die Carolinenallee in der Nähe des Bahnhofs erinnert an die Zeche Caroline, deren Tagesanlagen sich auf der Fläche der neuen Wohnsiedlung befunden haben.
Carolinenweg Der Carolinenweg erinnert an die Zeche Caroline, deren Grubenfeld etwa an dieser Stelle begann und sich nach Osten ausdehnte.
Im Schwarzen Adler Die Straße Im Schwarzen Adler erinnert an die Zeche Schwarze Adler, die ihren Betrieb am Hixterwald ganz in der Nähe führte.
Luftschachtweg Der Luftschachtweg in Holzwickede erinnert an die Zeche Margarethe, die an dieser Stelle einen Luftschacht (Wetterschacht) betrieb, der noch erhalten ist.
Margaretenstraße Der Name der Margaretenstraße erinnert an die alte Zeche Ver. Margarethe.

Stadt Mülheim a.d. Ruhr

Aktienstraße Die Aktienstraße wurde privat (mittels Aktien) von Essener Zechen angelegt, um den Kohletransport nach Mülheim zu erleichtern.
Dickebank Der Name Dickebank leitet sich von einem der bedeutendsten Flöze im Ruhrgebiet ab.
Finefrau Der Name Finefrau leitet sich von einem der bedeutendsten Flöze im Ruhrgebiet ab.
Kreftenscheerstraße Der Name Kreftenscheerstraße leitet sich von einem der bedeutendsten Flöze im Ruhrgebiet ab.
Leybank Die Straße erinnert an die Zeche Leybank.
Mausegatt Der Name Mausegatt leitet sich von einem der bedeutendsten Flöze im Ruhrgebiet ab.
Müllerstraße Der Name derMüllerstraße erinnert an den Schacht Müller der Zeche Sellerbeck, der in unmittelbarer Nähe lag.
Sarnsbank Der Name Sarnsbank leitet sich von dem Flöz Sarnsbank ab.
Schachtweg Die Straße Schachtweg erinnert an den hier gelegenen Schacht der Zeche Wiesche.
Schüttberg Die Straße Schüttberg erinnert an die Verladestation der Zeche Sellerbeck.
Voßkuhle Die Straße Voßkuhle erinnert an die alte Zeche Voß, die später in der Zeche Sellerbeck aufging.
Wiescher Weg Die Straße Wiescher Weg erinnert an die Zeche Wiesche, die an dieser Stelle lag.
Zehntweg Die Straße Zehntweg erinnert an den "Kohlenzehnten", den jede Zeche an die Herrschaft Broich als Steuer abführen musste. Die Kohle wurde über diesen Weg transportiert.
Zechenbahn Die Straße Zechenbahn erinnert an den Abzweig der Sellerbecker Pferdebahn zur Zeche Roland.

Stadt Sprockhövel

Alter Kohlenweg Die heutige Straße Alter Kohlenweg verläuft auf ihrem nord-östlichen Teil genau auf dem ehemaligen Kohlenweg von Sprockhövel nach Herzkamp.
Aqueldruft Die Straße Aqueldruft in Sprockhövel-Hasslinghausen erhielt ihren Namen von der Ackeldruft, die hier zur Entwässerung in der Anfangszeit der Zeche Dachs und Grevelsloch angelegt wurde. Eine Ackeldruft ist ein oberirdischer Entwässerungsgraben, dessen Bezeichnung sich aus dem Lateinischen (aqua) ableitet.
Gedulder Weg Der Gedulder Weg in Sprockhövel-Niederstüter hat seinen Namen von der Zeche Geduld, die nördlich der Straße Kohle abbaute.
Kaninchenweg Der Kaninchenweg in Sprockhövel-Hiddinghausen hat seinen Namen von der Zeche Ver. Kaninchen, die in diesem Bereich ihren Betrieb führte.
Kohlentreiberweg Die Straße Kohlentreiberweg in Hasslinghausen erinnert daran, dass sich im Ort - vermutlich an dieser Stelle - zahlreiche Kohlentreiber niedergelassen hatten.
Mausegatt Die Straße Mausegatt in Obersprockhövel erinnert an das Flöz Mausegatt, das hier im Breloer Wald auf der Zeche Frosch abgebaut wurde.
Schachtweg Der Schachtweg in Sprockhövel-Herzkamp erinnert an den Schacht Neu-Herzkamp, der am Ende zur Zeche Deutschland gehörte. Dieser Schacht war der südlichste des ganzen Ruhrgebietes.
Uhlenberg Die Straße Uhlenberg erinnert an den Schacht Ulenberg der Zeche Deutschland, der nördlich der Straße stand.
Wodantal Das Wodantal hat seinen Namen von der Zeche Wodan, die in ihrer Anfangszeit im Bereich des Heierbergsbaches - im heutigen Wodantal - Kohle abbaute.
Zechenstraße Die Zechenstraße südlich von Scheven erinnert vor allem an die Zeche Stock und Scherenberg, die in diesem Bereich abgebaut hat.
Zur Windmühle Ob die Straße Zur Windmühle an die Zeche Kleine Windmühle erinnert, deren Verwaltungsgebäude heute immer noch an der Straße erhalten ist, ist nicht sicher. Möglicherweise geht die Bezeichnung auch auf eine Windmühle zurück, nach der bereits die Zeche benannt worden sein könnte.

Stadt Velbert

Schleppbahn Die Straße Schleppbahn in Velbert-Langenhorst verdankt ihren Namen der Hespertalbahn, die im westlich der Straße gelegenen Waldstück in Richtung Hetterscheid verlief.
Kohlenstraße Die Kohlenstraße in Velbert-Niederbonsfeld leitet ihren Namen vom alten Kohlenweg ab, der von Burgaltendorf nach Nierenhof und weiter ins Wuppertal verlief.

Stadt Wetter

An der Kohlenbahn Der Name der Straße im Ortsteil Enerke erinnert an die Harkort'sche Kohlenbahn, die hier genau dem Verlauf der Straße folgte.
Im Blumenthal Der Name der Straße Im Blumenthal in Wetter-Grundschöttel leitet sich ab von der früh-bergbaulichen Bezeichnung «Blume» für eine Kohlefundstätte. In dem Tal, durch das die Straße führt, fanden sich zahlreiche solcher Fundstätten.
Im Flachsteich Die Straße Im Flachsteich in Wetter-Esborn erinnert an die alte Zeche Flachsteich, die hier ihr Grubenfeld hatte.
Zechenweg Der Zechenweg in Wetter-Albringhausen erinnert an die Zeche Neu-Wülfingsburg, die an dieser Straße betrieben wurde.

Stadt Witten

Auf der Bommerbank Die Straße Auf der Bommerbank in Bommern erinnert an das gleichnamige Flöz sowie die ehemaligen Zechen Alte Bommerbank und Ver. Bommerbänker Tiefbau, die in diesem Bereich ihre Abbaufelder hatten.
Auf der Marta Die Straße Auf der Marta erinnert an die ehemalige Zeche Martha, deren Betriebsgebäude am Ende der Straße noch erhalten sind.
Blankenburger Weg Der Blankenburger Weg in Witten-Buchholz erinnert an die Zeche Blankenburg, die im Plessbachtal ihren Standort hatte.
Finefrauweg Der Finefrauweg in Witten-Heven erinnert an das Flöz Finefrau, das auch hier abgebaut wurde.
Kohlbahn Die Straße Kohlbahn in Witten-Heven erinnert an die Pferdebahn der Zeche Urbanus.
Kohlensiepen Die Straße Kohlensiepen in Witten-Borbach erinnert an mehrere Zechen, die in diesem Tal Kohle abgebaut haben (Bergmann).
Kohlenstraße Die Kohlenstraße im Süden Wittens erinnert an die Pferdebahn durch das Muttental zur Chaussee von Bommern nach Elberfeld, die auch über das untere Straßenstück führte.
Kohlseggenstraße Der Name der Kohlseggenstraße im Süden Wittens hängt vermutlich mit der Pferdebahn durch das Muttental zur Chaussee von Bommern nach Elberfeld zusammen, die auch über diese Straße führte.
Nachtigallstraße Die Nachtigallstraße in Witten-Bommern errinnert an die Zeche Nachtigall, die an dieser Stelle Kohle abbaute.
Siebenplanetenstraße Die Siebenplanetenstraße in Witten-Somborn erinnert an die Zeche Siebenplaneten, die hier ihren Betrieb führte.
Walfischstraße Die Walfischstraße in Witten-Stockum erinnert an die Zeche Walfisch, von der noch ein Maschinenhaus in der Straße Steinäckerweg erhalten ist.
Zeche-Holland-Straße Die Zeche-Holland-Straße in Witten-Herbede erinnert an die Zeche Herbede, die im Volksmund nach den ersten verliehenen Feldern »Holland« genannt wurde und an dieser Stelle lag.

Stadt Wuppertal

Kohlenstraße Die Kohlenstraße in Wuppertal-Langerfeld bildet ein Teilstück des Kohlenweges von Hasslinghausen nach Wuppertal-Barmen und Ronsdorf.
Kohlstraße Die Kohlstraße in Wuppertal-Uellendahl bildet eines der letzten Teilstücke des Kohlenweges von Sprockhövel über Herzkamp nach Wuppertal-Elberfeld.

Sitemap© www.ruhrkohlenrevier.de (2015)