Der frühe Bergbau an der Ruhr

home Zechen Transport Stollen Übersichten Personen Relikte Infos impressum

Stadt Bochum

Das Gebäude befindet sich an der Straße Im Lottental unterhalb des Botanischen Gartens der Ruhr-Universität.

Die Zechengebäude bilden die Station 12 des Bergbauwanderwegs Ruhr-Uni und liegen ebenfalls am Bergbaurundweg Lottental-Stausee-Stiepel-Rauendahl.


Weitere Informationen

Pictogramm BuchErnst Beier: Bergbaurundweg Ruhr-Uni, Ponte Press, Bochum, 2003

Karten

Umgebungskarte

Gebäude der Zeche Klosterbusch

Am unteren Ende des Lottentals befinden sich die Überreste der Zeche Klosterbusch. Die Maschinenhalle wurde wohl mit der Abteufung des Schachtes um 1920 errichtet. Das Verwaltungsgebäude stammt vermutlich aus den 1920er Jahren und wurde aus Sandstein errichtet. Nach Stilllegung der Zeche diente das Verwaltungsgebäude noch für einige Zeit der gerade entstehenden Ruhr-Universität Bochum. Die Maschinenhalle wird bis heute von der Ruhr-Universität genutzt.

Zechengebäude Klosterbusch Zechengebäude Klosterbusch
Verwaltungsgebäude / Maschinenhalle

Sitemap© www.ruhrkohlenrevier.de (2012)