Der frühe Bergbau an der Ruhr

home Zechen Transport Stollen Übersichten Personen Relikte Infos impressum

Stadt Dortmund

gegründet: 1768

konsolidiert: Ver. Schürbank & Charlottenburg (1811)

max. Förderung: n.b.


Weitere Informationen:

Relikte:

Aus der ersten Phase der Zeche sind keine Relikte erhalten.

Karten

 Karte mit historischer Situation
 Karte mit gegenwärtiger Situation

Zeche Schürbank

Die Geschichte der Zeche Schürbank beginnt mit der Vermessung des Grubenfeldes im Jahr 1768. Ab 1786 wurde ein Stollen zur nahe gelegenen Emscher angesetzt, der das Grubenfeld entwässerte.

Die gewonnene Kohle wurde - wie bei vielen Zechen im Dortmunder Raum - zur Saline nach Königsborn abgesetzt. Dazu wurde anfangs vermutlich der Niederhofer Kohlenweg benutzt, der durch Aplerbeck verlief. Zwischen 1800 und 1807 wurde der Betrieb mehrmals unterbrochen. Im Jahr 1807 wurde die Zeche stillgelegt.

Im Jahr 1811 wurden die beiden Zechen Schürbank und Charlottenburg zur neuen Zeche Vereinigte Schürbank & Charlottenburg konsolidiert.

Sitemap© www.ruhrkohlenrevier.de (2009)